HomeAlexander-TechnikZielgruppenStundenablaufF. M. AlexanderLiteraturStressmanagementInterview "Stress! Was tun?" AuftrittskompetenzDirk HausenStatementsVideosLinksKontaktPreisinformationenDatenschutzerklärungAktuelles

"Lieber Dirk, vielen Dank für Deine wirksame Unterstützung mit der Alexander-Technik. Durch Deine Übungen und Anleitungen gelingt es mir immer besser, die Verspannungen während des Musizierens an der Klarinette spürbar zu reduzieren. In der Zwischenzeit ist die Achtsamkeit in unbewusstes Verhalten übergegangen. Deine Erklärungen und einfühlsames Vorgehen haben die Anwendungen immer sehr angenehm und abwechslungsreich gemacht, sodass die Wieder-holungen gut in den Musik-Alltag übernommen werden konnten. Ich kann die Zusammenarbeit mit Dir jedem Musiker empfehlen, weil die Übungen das Musizieren einfach entspannen." (Unternehmensberater und Amateurmusiker) 

"Dirk Hausen ist ein sehr erfahrener Alexander-Technik-Lehrer, der sich, da selbst auch ausgebildeter Musiker, mit Musiker-Themen/-Problematiken bestens auskennt und über die Alexander-Technik hinaus viele gute Tipps und Anregungen bereit hat. Der Alexander-Technik-Unterricht bei ihm macht viel Freude und tut einfach gut!
Bei der Alexander-Technik geht es darum, ungünstige Gewohnheiten zu erkennen und diese durch besser geeignete Verhaltensmuster zu ersetzen. Gerade fürs Musizieren hat das schon nach kurzer Zeit unheimlich viel gebracht, ich kann beim Üben, beim Unterrichten und bei Auftritten sehr davon profitieren und stehe im wahrsten Sinn des Wortes ganz anders da. Es ist in jeder Stunde wieder spannend, am eigenen Leib zu erfahren, was kleine Änderungen alles Positives fürs Musik machen bewirken können, sei es am Klang, für die Geläufigkeit der Finger, Lampenfieber, schwere Stellen, Atmung usw. Unbedingt empfehlenswert!" (Profimusikerin und Musikschullehrerin)

"Was ich an der Alexander-Technik gut finde: Ich habe einen Lehrer, aber keine Hausaufgaben. Es genügt, wenn ich mich immer mal wieder, z. B. beim Spazierengehen oder beim Musizieren, an die Hinweise des Lehrers erinnere („Kopf-Hals-Rumpf“), und schon spüre ich eine Aufrichtung und Entlastung des gesamten Körpers." (Promovierter Geisteswissenschaftler und ehemaliger Leiter einer Freiburger Sprachschule)